Skip to main content

Goodyear Sicherheitsschuhe

Auch wenn Goodyear vor allem als Reifenhersteller international bekannt ist, konzentriert sich dieser Hersteller im Bereich der Sicherheits-und Arbeitsschuhe nicht ausschließlich auf Gummistiefel. Sicherheitsschuhe der Marke Goodyear sind im Look eher an modernen Sportschuhen und bunten Sneakern orientiert. Der Look von Goodyears Sicherheitsschuh-Kollektion entspricht eher dem der trekkingtauglichen Wanderboots oder Halbschuhe aus dem Outdoorbereich. Dadurch haben diese Schuhe auch hohe Alltagstauglichkeit, beispielsweise im Hobby- und Gartenbereich.



GOODYEAR Sicherheitsschuhe S1 300° HRO

54,45 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Goodyear: Arbeitskleidung mit Spaßfaktor

Modische Arbeits- und Sicherheitsschuhe hatten bis in die Neunziger hinein eher Seltenheitswert. Man trug im Beruf nur wenige verfügbare Berufsschuh-Modelle, die optisch ziemlich unattraktiv und recht klobig waren. Dann aber setzte sich die Erkenntnis durch, dass Mode und Sicherheit sich nicht ausschließen.

Mehrere Sportartikelhersteller brachten modische Sicherheits- und Berufsschuhe auf den Markt – auch Goodyear. Goodyear-Arbeitsschuhe bestechen durch ansprechende Optik, besitzen aber alle geforderten Sicherheitsmerkmale. Von der durchtrittsicheren Sohle über Öl- und Chemikalienresistenz oder rutschfeste Gummisohlen kann man sich bei Goodyear auf bewährte Qualitäten verlassen. Die Sicherheitsschuhe von Goodyear sind den verschiedenen Sicherheitsklassen ab S1 zugeordnet.

Das Bestreben vieler moderner Hersteller ist es, den Sicherheitsschuh nicht mehr als solchen erkennbar sein zu lassen. Neben trendigen Sneakern mit Sicherheitsausstattung finden sich im Goodyear-Schuhsortiment aber auch die Klassiker der Arbeitsschuhe. Sie bestehen aus schwarzem robustem Leder und haben den Berufsschuh-Look bisher gekennzeichnet haben. Sicherheitssandalen mit durchbrochenem Oberleder oder klassische Halbschuhe wie das Modell „Nero“ stehen Boots mit modernem Design gegenüber.

Goodyear: ein Name mit Klang

Der Name „Goodyear“ begegnet einem im Laufe der neueren Geschichte als Autohersteller, als Reifenhersteller oder Ort in Amerika. Das Unternehmen hatte eine eigene Luftschiff-Abteilung, stattete Apollo-Mondfähren mit Kautschukprodukten aus und baute ein Experimentalflugzeug. Die „Goodyear Tire & Rubber Company“ darf sich heute als drittgrößter Reifenhersteller der Welt freuen, gut aufgestellt zu sein. Die Aktiengesellschaft hat ihren Hauptsitz in Akron, Ohio. Die Anfänge liegen bereits 1989. Kautschuk begründete das Kerngeschäft.

Benannt hat man sich nach dem US-Erfinder Charles Goodyear, einem Pionier in Sachen Kautschukverarbeitung. Auto- und Flugzeugreifen stellen heute den größten Umsatzfaktor dar. Unter anderem ist Goodyear in der „Formel Eins“ führend. Andere Geschäftsfelder zu erobern, war immer ein Interesse des Unternehmens. Durch Joint Ventures steigerte man die Absatzzahlen international. Man stellt heutzutage auch Golf- und Tennisbälle sowie Schuhe, Farben und Spielzeug mit Kautschuk- bzw. Gummianteilen her.

Mehr über den Hersteller