Skip to main content

Sicherheitsschuhe für Rettungsdienst & Sanitäter

Sicherheitsschuhe für Sanitäter, Feuerwehr und sonstige Einsatzkräfte sind ein elementarer Teil der Sicherheitsausstattung. Sie müssen vor vielen Gefahrensituationen des Berufs schützen. Im Folgenden finden Sie geeignete Arbeitsschuhe, etwas weiter unten erhalten Sie noch Hintergrundinformationen zu häufigen Gefahren und den Schutzklassen.


Elektrikerstiefel 47 EN20345 SB.FO.SRA

77,65 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Haix Airpower XR1 LADY (UK 7.5 / EU 41)

209,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Abeba Sicherheitsschuh Größe 47

62,47 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Gefahren für Einsatzkräfte

Einsatzkräfte wie Sanitäter, Feuerwehrmänner oder Polizisten stellen sich in ihrer täglichen Arbeit einer Vielzahl von Gefahren. Besonders Haix sowie Steitz bieten gut geeignete Modelle für den Einsatz.

Eine Verstärkung in der Kappe des Schuhes schützt die Zehen vor Quetschungen. Das kann bei herabfallenden Gegenständen vor Verletzungen schützen. Die Kappe ist aus Metall oder hartem Plastik gefertigt. Weiterhin ist es wichtig den Fersenbereich besonders zu schützen. Daher wäre ein offener Versen Bereich die falsche Wahl.

Das Obermaterial und die Sohle müssen aber auch noch anderen Anforderungen gerecht werden. Dazu gehört je nach Einsatzgebiet:

  • Antistatische Sohle (ESD): Die Sohle ist darauf ausgelegt Spannungen abzuleiten, sodass keine elektrischen Schläge drohen.
  • Schutz vor Feuchtigkeit: Das Obermaterial, wie auch der gesamte Schutz sollten auch vor eindringendem Wasser geschützt sein. Dafür steht die Kennzeichnung WR und WRU.
  • Durchtrittsichere Sohle: Feuerwehrmänner im Einsatz müssen oft über Scherben rennen oder könnten auch auf einen Nagel treten. Daher ist es notwendig, dass die Sohle eindringende, spitze Gegenstände nicht durchlässt. Das wird mit dem Zusatz „P“ ausgedrückt.
  • Kälte und Hitze: Ebenfalls kann es sein, dass Einsatzkräfte Kälte (CI) oder Hitze (HI) ausgesetzt sind. Daher muss auch hier ausreichender Schutz gewährleistet werden. Auch bei Kontakt, also beim darüber Laufen muss ausreichend Schutz bestehen (HRO).
  • Öl- und Benzinresistent: Auch bei Kontakt mit Benzin- oder Ölhaltigen Flüssigkeiten darf weder dem Schuh, noch dem Träger Schaden zustoßen. Dazu dient die Kennzeichnung FO.
  • Rutschhemmung: Die Sohle sollten auch auf Oberflächen, die mit Flüssigkeiten benetzt sind nicht rutschen und stets einen sicheren Tritt bieten. Das ist in der Kennzeichnung SRA bis SRC vertreten.

Welche Sicherheitsklasse passt?

Es kommt ganz darauf an, welcher Beruf ausgeübt wird. Feuerwehrmänner müssen sicherlich mit allen Gefahren rechnen. Aber auch Sanitäter müssen sich im Einsatz gut schützen. Je nach Einsatz können daher unterschiedliche Sicherheitsklassen Sinn machen.

In Frage kommen die Arbeitsschuhe S3 oder S5. Darüber hinaus ist es wichtig die Zusatzkennzeichnungen zu beachten, damit der Sicherheitsschuh für Sanitäter und andere Einsatzkräfte auch ausreichend Schutz bietet.